Mittwoch, 23. Januar 2013

Mein Nachbar - Eine kleine Bildergeschichte

Wir alle kennen eigentlich unsere direkten Nachbarn.
Doch diesen Nachbarn hatten wir bisher noch nicht persönlich kennen gelernt 
Seine Stimme war uns allerdings bekannt.
Denn jeden Morgen, zu einer Zeit, da wir uns noch die Decke über den Kopf zogen, begann er mit lautem fröhlichem "Kikerikieeee" die Sonne zu bergüßen.
Letzten Sommer nun stattete er uns einen Besuch ab.
Ich weiß nicht, vielleicht hatte er Fernweh oder er wollte einfach mal Ruhe haben.
Denn ich kann mir vorstellen so als einziger Hahn unter vielen gackernden Hühnern ist die Sehnsucht nach friedlicher Stille bestimmt sehr groß.
Er flog also über die Mauer, eine beträchtliche Leistung für einen Hahn und marschierte über unsere Terrasse in unser Wohnzimmer, wo wir ihn mit einem herzlichen Lachen begrüßten.
Mit der Kamera habe ich seinen Besuch festgehalten und möchte euch nun diese Bilder zeigen.
  
 
Seltsame Schlafgewohnheiten haben die Menschen, da lobe ich mir meine Stange.



 Genug gesehen, da gehe ich doch lieber ins Freie!



Was ist denn dort drüben los? Es raschelt so seltsam?





 Muss ich doch mal näher ran gehen. Verflixt nichts zu sehen!







Sehr groß ist dieser Hof ja nicht, aber herrlich ruhig!
   .








So ein Ausflug macht doch müde.



Unser Gast blieb bis zum Abend, so gut hat es ihm gefallen.
Dann holte der Bauer den Ausreißer zurück.
Was Herr Hahn wohl am Abend seinen Damen zu erzählen hatte? 


  


1 Kommentar:

  1. Wie schön, dass du das in Bildern festgehalten hast, liebe Lore,
    ein sehr anschehnlicher Hahn ist das, vielleicht kommt er ja nochmal wieder, wenn er wieder von seinen Hennen die Nase voll hat.

    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.