Sonntag, 13. Januar 2013

Robins Wiese Teil 9







Das Fenster zu Annegrets Zimmer ist weit offen.
Das kleine Mädchen ist bereits vom Kindergarten zurück
und spielt nun mit ihren Puppen und dem Teddy, Teeparty.
Primelchen bleibt lächelnd auf der Fensterbank sitzen und beobachtet lächelnd, wie Annegret den Teddy fragt:
Nun Herr Brummpelz , möchten sie noch ein wenig von diesem köstlichen Tee?“
Dann drückt sie den Kopf des Bären bejahend nach unten und spricht mit verstellter tiefer Stimme:
Aber natürlich, gnädige Frau und bitte Sahne und viel Zucker. Vielleicht könnte ich auch noch von diesen leckeren Honigplätzchen haben.“
Ein leises Lachen lässt Annegret aufblicken.
Primelchen!“ ruft sie erfreut.
Die Elfe fliegt ins Zimmer und lässt sich auf dem Kopfkissen nieder.
Annegret stellt das kleine Puppenkännchen auf den Tisch und setzt sich auf das Bett.
Kann ich auch etwas Tee haben?“ fragt die Elfe verschmitzt.
Das Mädchen lacht: „Die Kanne ist doch leer, ich tu doch nur so!“
Primelchen kichert: „Das habe ich doch gesehen.“
Annegret aber sieht ihre Freundin traurig an.
Morgen wollen sie auf der Wiese baggern.“
Was ist baggern?“
Sie buddeln mit einer großen Maschine, die vorne eine Schaufel hat, ein großes Loch in die Wiese und machen alles kaputt.“
Ja, die Menschen sind schon seltsam und zerstören alles was schön ist,“ seufzt die kleine Elfe.
Annegret rutscht vom Bett und läuft zu einer großen Spielzeugkiste , kramt darin und kommt mit einem großen Malbuch wieder zurück.
Sie blättert darin bis sie einen gelb ausgemalten Bagger findet und zeigt ihn Primelchen.
Diese studiert ihn gründlich und nickt.
Ein schreckliches Ungetüm, aber es macht mir keine Angst!“
Sie lässt ihr glockenhelles Lachen ertönen und meint fröhlich:
Sollen sie ruhig kommen, morgen fliegen wir in unsere neue Heimat.“
Und sie erzählt dem aufmerksam lauschendem Kind von Mohnblüte und der neuen Heimat.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.