Donnerstag, 28. Februar 2013

Der Sohn des Wassermannes Teil 14



Na,na,“ brummt eine Möwe, die auf einem Schneehaufen sitzt und verlegen mit den Flügeln schlägt.
Wer wird denn gleich weinen.“
Ich habe mein Amulett verloren, das Meeresheld mir gegeben hat, wie soll ich denn je wieder nach Hause finden?“ klagt die junge Frau.
Nun hier kannst du sowieso nicht ins Wasser. Es ist das Gebiet der Meerhexe und selbst der Wassermann kann dir nicht helfen, wenn sie dich in ihre Finger bekommt.“
Ich weiß, ich war in ihrer Gefangenschaft!“
Nun, an Land kannst du hier auch nicht bleiben. Das ist das Gebiet der Eishexe, der Schwester, der Meerhexe und wenn die Eishexe dich mit ihrem Finger berührt, erstarrst du zu Eis.“
Ich fühle mich jetzt schon wie ein Eiszapfen,“ Lucinda reibt ihre Arme, „ aber was soll ich denn nur tun?“
Aufhören zu flennen und jammern!“
Du bist sehr unhöflich!“ beleidigt dreht Lucinda der Möwe den Rücken zu.
Und du bist sehr dumm! Wie konntest du nur in das Gebiet der Meerhexe gehen, hat man dich nicht gewarnt?“
Aber ich wurde entführt!“ ruft die junge Frau empört.
Dann warst du eben dumm, weil du dich entführen hast lassen.“
Wütend stapft Lucinda davon.
Die Möwe flattert hinterher und zerrt sie an den Haaren.
Bleib stehen du dummes Ding!
Du läufst ja geradewegs auf den Palast der Eishexe zu!“
Au! Du tust mir weh!“
Zornig schlägt die Wasserprinzessin nach dem Vogel.
Kreischend fliegt dieser in die Höhe.
Du bist doch ein undankbares Geschöpf, ich sollte dich deinem Schicksal überlassen.“
Leise vor sich hin schimpfend setzt sich die Möwe auf einen kahlen Ast und zerrt an ihrem zerzausten Gefieder.
Plötzlich hebt sie den Kopf und blickt in die Ferne.
Oh weh! Die Eishexe hat deine Ankunft bemerkt.“
Ängstlich blickt Lucinda sich um.
Wo ist sie?“
Sie ist in ihrem Eispalast, aber sie hat ihren weißen Wolf ausgesandt, dich zu holen. Komm mit!“
Lucinda rafft ihren zerrissenen Rock und läuft schnell hinter dem Vogel her.
Ihre Schuhe sind im Wasser geblieben und die Kälte sticht sie wie spitze Nadeln und der harsche Schnee verletzt ihre Füße.
Immer wieder wirft sie ängstliche Blicke zurück zu dem weißen Wolf, der immer näher kommt.
Die Möwe setzt sich auf einen Eisberg, der aus dem Wasser ragt und winkt aufgeregt mit den Flügeln einem Pinguin zu, der gemütlich auf einer Eisscholle dahintreibt.
Pingu hilf uns, der weiße Wolf ist hinter uns her!“
Der Pinguin gibt der Eisscholle einen kräftigen Schubs und als sie das Ufer erreicht springt Lucinda ohne lange zu überlegen auf die schwankende Eisplatte.
Mit einigen Flügelschlägen ist auch die Möwe bei ihnen und zu dritt paddeln sie mit ihrem Boot aus Eis aufs offene Meer hinaus.
Am Ufer aber steht der weiße Wolf, den Kopf erhoben und sieht ihnen nach.
Dann wendet er sich um und verschwindet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.