Montag, 18. Februar 2013

Der Sohn des Wassermannes Teil 4








Erkan sitzt auf der Kante des Schreibtisches und lässt seine Beine baumeln.
Lucinda lehnt auf dem Sofa und streichelt gedankenverloren ihre weiße Katze.
Was willst du tun, wenn ein anderer als Meeresheld den Ring findet. Du liebst ihn doch?“
Lucinda errötet und will es abstreiten, doch sie hat noch nie ein Geheimnis vor ihrem Bruder gehabt.
Ja, ich liebe ihn, aber keine Angst, den Ring kann nur er finden.“

Meeresheld schlendert gedankenverloren hinunter zum See und setzt sich ans Ufer.
Goldene Sonnenstrahlen spiegeln sich in der Wasseroberfläche.
Eine Libelle schwirrt über einem Seerosenblatt und lauert auf Beute.
Ein dicker Frosch hat es ebenfalls auf die Fliege abgesehen, patscht aber daneben und plumpst ins Wasser.
Die Libelle fliegt enttäuscht davon.
Blasen steigen im Wasser auf und Seeröschen taucht auf.
Sie setzt sich neben ihren Bruder.
Hast, du Erfolg gehabt?“
Der junge Mann seufzt.
Ach, Röschen, ich weiß es nicht. Manchmal denke ich, sie liebt mich, dann behandelt sie mich wieder so kalt!“
Einen Moment ist Seerose böse auf Lucinda, weil sie ihren Bruder so leiden lässt, doch dann siegt ihr gutes Herz.
Es wird schon alles gut,“ tröstet sie.
Eben nicht,“ stöhnt Meeresheld, „sie hat uns eine Aufgabe gestellt.
Wir sollen den Ring ihres Großvaters suchen und wer ihn findet, den wird sie heiraten.“
Hm und da hast keine Ahnung...?“
Sie hat mich so seltsam angesehen, als wollte sie mir etwas mitteilen.“
Natürlich!“ ruft Seerose, „sie wollt dir zu verstehen geben, das sie den Ring so versteckt hat, dass nur du ihn finden kannst.“
Wie kommst du darauf?“
Ich habe sie gestern am Ufer gesehen.“
Meeresheld springt auf, umarmt seine Schwester und hechtet in den See.
Umgeben von vielen Fischen, die ihn herzlich begrüßen gleitet er durch das Wasser.
Schnell erklärt er seinen kleinen Freunden, was er sucht und sie schwärmen aus, um ihm zu helfen.
Meeresheld sucht den Boden ab, hebt jeden Stein und untersucht jeden Algenstrauch.
Plötzlich taucht Seerose auf und deutet ihm, ihr zu
folgen.
Sie schwimmen zu einer kleinen Höhle, in der die Muschel Maxim wohnt.
Mit bitterbösem Blick beobachtet sie wie die beiden Geschwister näher kommen.
Ich vermute, dass sie den Ring hat, „ flüstert Seerose.
Maxim, ich glaube, du hast etwas was mir gehört, würdest du es mir bitte geben,“ fordert Meeresheld freundlich.
Maxim schüttelt trotzig den Kopf und presst die Muschelschalen fest zusammen.
Unbemerkt schwimmt Seerose heran und kitzelt die Muschel mit einem Bund Seegras.
Diese kichert und dabei öffnen sich die Schalen und Meeresheld nimmt blitzschnell den Ring heraus.
Verfolgt von Maxims wütendem Kreischen verlassen sie die Höhle.

Am späten Abend nach einem festlichen Gelage erhebt sich Lucinda mit klopfendem Herzen.
Bang huscht ihr Blick zu Meeresheld.
Hatte er den Ring gefunden?
Doch dieser sitzt mit unbeteiligtem Gesicht zwischen den jungen Männern.
Lucinda seufzt leise und fragt mit zitternder Stimme.
Meine Herrn, hat jemand von ihnen den Ring gefunden?“
Nein, nein, wir konnten ihn nirgendwo entdecken,“
rufen alle durcheinander.
Meeresheld erhebt sich, schlängelt sich durch die Reihen, kniet vor der Prinzessin nieder und reicht ihr den Ring.
Lucinda strahlt.

Am nächsten Morgen verlassen die jungen Edelmänner das Schloss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.