Mittwoch, 6. März 2013

Der Sohn des Wassermannes Teil 20

Einige Wochen später.
Immer spärlicher fallen die Schneeflocken, immer häufiger muss Frau Holle gähnen und manchmal sitzt sie in ihrem Sessel und schnarcht leise.
Kind, es ist soweit,“ meint sie eines Tages.
Ich werde dir den Weg zur Kräuterfee erklären. Sie kann dir bestimmt weiter helfen.“
Auf der großen Glaskugel erscheint nun eine wunderschöne blühende Landschaft.
Das Reich der Kräuterfee.
Frau Holle erklärt Lucinda ganz genau, wie sie zu gehen hat.
Ein Schnippen mit den Fingern und die Bilder verschwinden.
Hast du dir alles gut gemerkt?“
Die Meeresprinzessin nickt.
Pass gut auf, wenn du durch das Gebiet der Moorhexe kommst, auch sie ist eine Schwester der Eishexe und genauso verschlagen wie diese.
Ein Schritt daneben und sie zieht dich in die Tiefe.“
Liebevoll streicht die alte Frau Lucinda über die Wange.
Ich habe dich sehr lieb gewonnen, mein Kind, passe gut auf dich auf.
Ich spüre der Frühling ist erwacht und bald wird der Winter ihm das Zepter überreichen.
Wenn ich eingeschlafen bin, dann mach dich auf den Weg.“
Sie reicht ihr ein weißes Tischtuch.
Wenn du mit den Fingern schnippst, wird es sich mit den herrlichsten Speisen decken.
Aber nun geh und packe dein Bündel.“
Sie umarmt die junge Frau und wendet sich ab.
Als Lucinda aus ihrer Kammer kommt, liegt die alte liebe Frau Holle auf dem Sofa und schläft tief und fest.
Seufzend wendet sie sich ab.
Nun ist sie wieder ganz auf sich allein gestellt.
Leise huscht sie durch den Garten.
Als sie an dem weißen Wolf vorbei kommt, hebt dieser den Kopf.
Seine roten Augen sind nur noch schmale Schlitze.
Erschrocken bleibt Lucinda stehen, doch als der Kopf des Untieres wieder zurück sinkt und es leise zu Schnarchen anfängt, atmet sie erleichtert auf.
Mit schnellen Schritten entfernt sie sich aus Frau Holles Land.
Nach vielen Tagen der Wanderung kommt sie in das
Land der Moorhexe.
So weit das Auge reicht breitet sich das braune schlammige Moor vor ihr aus.
Leise blubbernd steigen Blasen auf und zerplatzen mit lautem Knall.
Schaudernd blickt Lucinda auf das unwirtliche Land, durch das nur ein schmaler Weg führt.
Es hilft nichts, sie muss da durch.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.