Samstag, 13. April 2013

Unwirsch Ende





Unwirsch und Harro sitzen zusammen und beraten. Der Koboldkönig hat seinem Freund und Minister alles erzählt und nachdem ihn dieser erst einmal kräftig ausgeschimpft hat, hat er ihm aber sofort angeboten zu helfen.
Es war nicht einfach einen Weg aus dieser misslichen Lage zu finden und mehr als ein Plan wurde schon verworfen.
Wurzel betritt den Raum und geht mit ihren energischen Schritten auf die beiden jungen Männer zu.
Na, was habt ihr denn so wichtiges zu bereden?”
Unwirsch sieht seine Patentante erschrocken an und Harro neigt grüßend den Kopf.
Wurzel schaut spöttisch auf den König.
Willst du deiner alten Patentante denn keinen Platz anbieten?”
Harro springt auf und holt einen Stuhl herbei .
Wurzel setzt sich und meint beiläufig:
Worüber habt ihr denn geredet, geht es um Flip und Flap?”
Sie weiß es!” stöhnt Unwirsch, lässt sich in seinen Sessel zurück fallen und schließt die Augen.”
Ja ich weiß es, dank der klugen Schwester von Harro! Sie und Goldflimmer haben mich um Hilfe gebeten.”
Trulla?”
Ja, Trulla, ein sehr kluges Mädchen und sehr hübsch! Der Zauberer aus dem Riesenland war gerade bei mir.
Er war auf der Suche nach den Ausreißern.
Er hat sie mitgenommen auf sein Schloss und wird dafür sorgen, dass sie nie mehr ausreißen können.”
Harro und Unwirsch atmen erleichtert auf.
Ein Lärm entsteht auf der Flur.
Trulla tritt ein und die Kobolde drängen hinter ihr in den Raum.
Doch wie sieht Trulla aus!
Sie trägt ein rotes Kleid, das wie eine Rose geformt ist und strahlt wie eine kleine Sonne.
Ein süßer Duft nach Lavendel und Rosen breitet sich im Saal aus.
Harro starrt seine völlig veränderte Schwester mit offenen Mund an und Unwirsch springt auf und geht Trulla entgegen.
Du bist wunderschön!”
Trulla errötet vor Freude.
Unwirsch kniet sich nieder und sagt feierlich:
Trulla, willst du meine Frau werden?”
Die Kobolde halten den Atem an.
Trulla aber verschränkt die Arme vor der Brust und fragt spöttisch.
Warum, weil ich nun aussehe wie eine Elfe?”
Nein!
Unwirsch schüttelt heftig den Kopf.
Ich habe dich schon immer geliebt, es ist mir nur nicht bewusst gewesen.
Erst als du böse auf mich warst und mich tagelang nicht mehr besucht hast, habe ich gemerkt wie sehr du mir fehlst und dass ich dich liebe.”
Ein strahlendes Lächeln zieht über Trullas Gesicht.
Nun, wenn das so ist, dann nehme ich deinen Antrag gerne an.”
Unwirsch springt auf und nimmt sie stürmisch in die Arme.
Die Kobolde jubeln und Wurzel lächelt still
Mit diesem klugen und energischen Mädchen an der Seite würde Unwirsch ein guter König werden und bestimmt nicht mehr auf Abwege geraten.

Goldflimmer und Trulla feierten eine Doppelhochzeit bei der die Wesen der unteren Welt und die Wesen der oberen Welt eingeladen waren.
In das Koboldreich kehren Fröhlichkeit, Licht und bunte Farben ein.
Denn begeistert von den neuen schönen Kleidern der Königin wollten nun alle Koboldamen auch so gekleidet sein.
Und die Frau von Meister Kutte heizte ihm ganz schön ein, damit der sich mehr Mühe gäbe und schönere Schnittmuster anfertigte.

Die aus Blumen gewebten Stoffe lieferten die Elfen und bald hatte jede der Koboldfrauen und Mädchen ein schönes buntes Kleid und die einstmals graue triste Höhle war bunt und hell, denn Trulla hatte von Goldflimmer ein Döschen mit Feenstaub bekommen und leuchtete wie eine kleine Sonne.
So lebten die untere Welt mit der oberen Welt wieder in Freundschaft und Frieden, weil ein Elfenmädchen und ein Koboldmädchen Freundinnen wurden.

Ihr wollt wissen was aus Flip und Flap geworden ist?
Vortreffliche Diener!
Das Schloss des Zauberers glänzt von oben bis unten vor Sauberkeit.
Am Anfang wollten die bösen Buben immer wieder ausreißen, doch bei jedem Schlupfloch, das sie fanden prallten sie an eine unsichtbare Mauer.
Dann weigerten sie sich zu arbeiten, doch jede Arbeit, die sie ablehnten, verdoppelte sich auf wunderbare Weise und sie hatten noch mehr zu tun.
Dann streikten sie, verschränkten ihre Arme und wollten gar nichts mehr tun.
Da löste sich ein grober Stock von der Wand und versohlte ihnen den Hintern.
Heute sind die beiden die perfekten Diener, trotzdem lässt der Zauberer sie nicht aus den Augen, denn so ganz vertraut er ihnen doch nicht.

1 Kommentar:

  1. Nach der Geschichte mit Aurelia die Fortsetzung - einfach märchenhaft schön. Und Ende gut ,
    alles gut . Auch diese vor etwas längerer Zeit geschriebenen Geschichten lesen sich wunderbar.Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.