Mittwoch, 22. Mai 2013

Schiff Ahoi ! Gedicht


Meine Tochter arbeitet in Berlin in einem evangelischen Kindergarten und während der Kirchentage in Hamburg hat sie sich als freiwillige Helferin gemeldet.
Am letzten Tag, bevor sie nach Hause fuhr schickte sie mir mit Handy dieses Bild.





Es ist die Cap San Diego, die als Museumsschiff am Hamburger Hafen steht.
Da kam Heimweh auf bei meinem Mann und mir, denn die ersten Jahre unserer Ehe ist er noch zur See gefahren.
Und zwar mit dem Schwesterschiff Cap San Augustin und immer wenn das Schiff am Hamburger Hafen auf Reede ging, dann habe ich ihn besucht.
Ach was waren wir verliebt damals und wie schön war das Wiedersehen.
Schön ist die Jugendzeit.
Wie ich ein bayrisches Mädel aus der tiefsten Provinz einen Seemann kennenlernte, das werde ich Euch irgendwann mal erzählen.

Doch nun habe ich ein passendes Gedicht aus meinem Schatzkästlein für Euch.





Schiff   Ahoi  !


In die Ferne zieht`s den Knaben
In die Weite auf das Meer
Mutter! Seemann möcht ich werden
Junge mach mir das Herz nicht schwer
Nimmer könnte ruhig ich schlafen
Wüsst ich dich im Sturmgebraus
Soviel Schönes magst du lernen
Geh nicht auf das Meer hinaus
All ihr Reden ist vergebens
Gräm dich nicht lieb Mütterlein
Sei getrost, denn eines Tages
Werd ich wieder bei dir sein
Bei der Mutter Abschiedstränen
Wie wird ihm so bang zu Mut
Und so weh ist ihm zu Herzen
Und so jung sein Blut
Doch der Anker ist gelichtet
Und das Schiff auf hoher See
Lustig singen die Matrosen
Liebchen lebe wohl – Ade -
In der Runde froher Zecher
Bald das Heimweh er vergisst
Leerte manchen vollen Becher
Hat manch roten Mund geküsst
In der Heimat jeden Abend
betet fromm ein Mütterlein
Lieber Gott, tu ihn behüten
Wo mag jetzt mein Junge sein
Viele bunte Kartengrüße
Aus der Welt so bunt und schön
Doch sie seufzt, wenn statt der Karten
Nur der Junge einmal selber käm
Doch es zieht ihn immer wieder
In die See auf große Fahrt
Ahnt nicht wie die Mutter
Voller Sehnsucht auf ihn harrt



E. Ammerich












Kommentare:


  1. Hat uns super gefallen. Da kommen wirklich die Erinnerungen wieder an die Seefahrtszeit.

    AntwortenLöschen
  2. Die Gedichte von Frau Ammerich sind wirklich wunderbar, liebe Lore,
    ich finde es prima, wie du ihr Andenken erhältst!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag dir
    REgina

    AntwortenLöschen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.