Dienstag, 4. Juni 2013

Hieronimus Fortsetzung 3




Auch in der Puppenstube ist Ruhe
eingekehrt.
Hatschi!“
Hieronymus richtet sich auf.
Gesundheit!“ wünscht er höflich.
Das brauchst du mir gar nicht zu wünschen, denn schließlich bist du schuld,
dass ich mich erkältet habe,“ meint die Puppe Marion schnippisch.
Wieso bin ich schuld?“ will das Kasperle wissen, das jetzt hellwach ist.
Deinetwegen hat Vanessa mich auf den kalten Boden gesetzt, wo ich doch sooo empfindlich bin, hatschi!“
Marion zieht eine beleidigte Schnute.
Nun habe dich nicht so,“ brummt Teddy, der nun auch aufgewacht ist.
Du sei ganz ruhig, du ungehobelter Klotz.
Du weißt ja gar nicht, wie man sich einer Dame gegenüber benimmt!“ zischt die Puppe.
Dame, Zimperliese würde besser passen,“ brummt der Teddy ungerührt.
Hach! Egon! Hast du das gehört!“
Marion kneift den feinen Puppenmann in den Arm.
Schlaftrunken richtet sich dieser auf.
Was ist denn los?“ murmelt er und reibt sich verschlafen die Augen.
Man hat mich beleidigt und du schläfst!“ zetert die Puppe.
Wer, was, der soll nur herkommen, ich mache Kleinholz aus ihm!“ protzt Egon.
Ich war es,“ meldet sich Teddy.
Aber an mich wagst du dich ja nicht ran,“
spottet er gutmütig.
Ach du Teddy, ja, ich hm, tu das nie wieder.“
Der Bär lacht dröhnend.
Du Feigling!“ faucht die Puppe verächtlich.
Was ist denn hier los?“
Agatha, die Schildkröte schiebt sich näher.
Sie lässt ihren schmalen langen Kopf von einer Seite zur anderen pendeln und betrachtet die Bewohner der Puppenstube einen nach dem anderen.
Wer ist denn das!“
Sie deutet auf das Kasperle.
Das ist Hieronymus,“ antwortet der Plüschbär.
Vanessa hat ihn für heute Nacht hier einquartiert, was Marion wohl nicht gefällt!“
Agatha schüttelt den Kopf.
Diese Marion ist doch ein selten egoistisches Ding und dabei noch dumm wie Bohnenstroh,“ brummt sie.
Hach Egon, hast du das gehört! Man war
schon wieder unverschämt zu mir!“ kreischt die Puppe.
Die Schildkröte wirft ihr einen verächtlichen Blick zu, zieht Kopf und Beine unter ihren Panzer und ist nicht mehr zu sprechen.
Lasst uns wieder schlafen,“ brummt Teddy,
zieht sich die Decke über den Kopf und bald hört man sein zufriedenes Schnarchen.
Egon redet noch eine Weile beruhigend auf Marion ein, dann schlafen auch diese Beiden.
Hieronymus aber ist nicht mehr müde.
Er zieht die Beine an, schlingt die Arme um die Knie und wartet sehnsüchtig auf die ersten Sonnenstrahlen, um flugs aus dem Fenster zu klettern.
Die Kinder sind etwas enttäuscht, als sie am nächsten Morgen in die Puppenstube stürmen und das Kasperle nicht mehr vorfinden.
Doch sie verstehen, dass er so schnell wie möglich mit seiner Suche nach Meister Martin beginnen möchte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.