Dienstag, 23. Juli 2013

Die abenteuerliche Reise im Ballon Fortsetzung 6

Die Dorfkinder müssen irgendwo auf der Lauer gelegen haben, denn laut jubelnd begleiten sie die kleine Gruppe.
Der Ballon liegt noch genauso wie sie ihn verlassen haben.
Staunend laufen die Kinder um das seltsame Ding herum und betasten ehrfürchtig die Seide.
Reißt sie nicht kaputt!“
Ein junger Mann in den schillernden Farben des Regenbogens gekleidet, auf dem Kopf ein keckes blaues Hütchen mit einer gelben Feder, lehnt am Stamm eines Baumes.
Elegant verbeugt er sich.
Darf ich mich vorstellen? Luftikus, Herr der Wind!“
Pah!
Ertönt eine Stimme und unter Ächzen und Stöhnen wälzt sich ein kugelrunder Mann aus den Büschen hervor.
Glaubt ihm kein Wort.
Wir sind nur Diener des Herrn der Lüfte. Dieser da ...“ er deutet auf Luftikus,
ist für die lauen Winde, die kleinen Brisen zuständig und ich bin Blasebalg und für die
großen...“
Weiter kommt er nicht.
Mit einem Satz springt ihm Hieronymus auf den Bauch packt ihn bei den Ohren.
Bist du zuständig für die Stürme, hast du das Zirkuszelt von meinem lieben Direktor Quirin zerstört!“
Bei jedem Wort zieht er kräftig an den Ohren.
Lass doch los!“ japst Blasebalg mit hochrotem Kopf.
Ein wirbelnder Atem entweicht ihm und das Kasperle befindet sich plötzlich mehrere Meter weiter auf dem Boden und starrt mit weit offenem Mund auf den Wind.
Alle lachen.
Blasebalg schluckt schnell den Rest hinunter und gurgelt:
Bist du verrückt. Ich bin doch nur für die kleinen Stürme zuständig.
Am liebsten blähe ich die Segel der Schiffe auf.
Für die großen, zerstörerischen Orkane ist Taifu
verantwortlich.
Ich gebe ja zu, er übertreibt manchmal ein wenig.“
Ein wenig!“ kreischt Hieronymus.
Gemach, gemach,“ beschwichtigt Blasebalg,
ich gebe ja zu, er ist nicht gerade ein umgänglicher Geselle.“
Nun genug, vergiss nicht, warum wir hier sind.“ unterbricht ihn Luftikus.
Er wendet sich an Peter und Vanessa.
Eure bezaubernde Tante Lilofee bat den Herrn der Lüfte auf euch aufzupassen und dieser hat uns beide damit beauftragt.
Wenn ihr also Hilfe braucht, wir sind jederzeit für euch da.“
Er verneigt sich graziös.
Blasebalg will es ihm gleichtun, stolpert aber und landet auf dem Boden.
Ein Windstoß entweicht seinem Mund und wirbelt Sand und Blätter auf.
Luftikus betrachtet ihn kopfschüttelnd, winkt den Kindern zu und fliegt davon.
Blasebalg rappelt sich auf und ist auch bald verschwunden.
Halt, halt !“ ruft das Kasperle.
Was willst du denn noch von den Beiden?“ will Vanessa wissen.
Sie hätten doch den Ballon aufblasen können, besonders der Dicke!“
Fridolin legt ihm den Arm um die Schulter.
Sieh, doch die Sonne geht bald unter. Es nützt doch nichts, wenn wir jetzt noch los fliegen.“
Wir? Wollt ihr denn mitkommen?“
Aber natürlich, das ist doch Ehrensache! Und heute Nacht bleibt ihr bei uns. In der Hütte ist
genügend Platz.“
Auf dem Weg zurück ins Dorf werden sie von dem Bürgermeister aufgehalten, der sie zu einem Fest am Strand einlädt, das die Dorfbewohner ihnen zu Ehren geben.
Hieronymus Gesicht beginnt zu strahlen als er alle die Leckereien sieht, die auf langen Tischen aufgebaut sind.
Bis spät in die Nacht wird gefeiert und das Kasperle mit seinen Faxen und Sprüngen sorgt für heitere Stimmung.
Er ist der Liebling des Dorfes und im Triumphzug werden sie nach Hause begleitet, wo sie sofort in einen tiefen traumlosen Schlaf fallen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.