Freitag, 30. August 2013

Trauer



Liebe Freunde, da mein Mann gestern verstorben ist, werde ich eine zweiwöchige Pause machen.



Helligkeit



Es kommt ein Licht ganz leise nur
Doch groß genug zu strahlen
Dem Lichtschein folgt ein Schatten nur
Nicht groß genug zu prahlen

Man sieht dem Schein jetzt ins Gesicht
Ein Neubeginn steht jetzt bereit
Die Strahlen das Dunkel durchbricht
Fröhliche Helligkeit

Alle Ängste werden klein
Und Wünsche die man lang geträumt
werden bald wahr nun sein
Herzklopfen ist ausgeräumt

Wärme strömt durch die Herzen schnell
Es ist doch bald geschafft
Und plötzlich wird es wieder hell
Die Dunkelheit ist weggerafft

Das Licht das nur ganz leise kam
Und Freude uns gebracht
Allen Kummer von uns nahm
Im Geist wirds niemals wieder Nacht

Gefühle die noch in uns weilen
Die vergessen wir nicht
Denken nur an schöne Zeiten
Denn in der Zukunft steht das Licht


Die Nachtigall






 

Kommentare:

  1. Liebe Lore, dass ist ein sehr schönes und tröstendes Gedicht. Am Ende steht das Licht.
    Dein Mann ist ihm jetzt näher als du und ich. Doch irgendwann werden wir ihm folgen.
    Ich wünsche dir, dass du nach der Zeit der Trauer wieder fröhlich sein kannst. Doch nimm dir Zeit für die Trauer. Auch das ist ein wichtiges Stück deines Weges. Liebe Grüße! Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lore :)

    auch wenn wir uns nicht kennen möchte ich Dir dennoch an dieser Stelle mein herzliches Beileid wünschen. Wenn ein lieber Mensch geht hinterlässt dies immer eine Leere zurück.

    Alles, was schön ist, bleibt schön, auch wenn es welkt. Und unsere Liebe bleibt Liebe, auch wenn wir sterben. (Maxim Gorki 1868 - 1936)

    Ich sende Dir ein Lächeln :)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Björn, ich danke dir recht herzlich für deine Worte, mein Mann wird in meinem Herzen weiterleben. Liebe Grüße, Lore

      Löschen
  3. Liebe Lore,
    ich bin erschüttert. Das ist ein großer Verlust
    und die Lücke ist nicht zu schließen. Aber er wird in
    deinem Herzen weiterleben. Und irgendwann, man kann es
    nicht vorher bestimmen, kommt die Zeit, da wird der Schmerz
    linder. Ich weiß, wovon ich spreche. Ich habe meinen Mann auch
    verloren. Er fehlt mir sehr - und doch kommen die schönen
    Momente immer häufiger.
    Mit stillem Gruß
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Irmtraud, wir wussten seit drei Jahren, dass dies geschieht, trotzdem ist es dann schwer, wenn es passiert.
      Herzlichen Gruß liebe Irmtraud

      Löschen
  4. Ach, liebe Lore, wie traurig! Du hast Recht - auch wenn man weiß, dass man drauf zu steuert, ist es schlimm, wenn der Tag da ist. Ich wünsche Dir viel, viel Kraft!

    Denk Dir ein Bild: „Weites Meer!“
    Ein Segelschiff setzt seine weißen Segel und gleitet hinaus in die offene See.
    Du siehst, wie es kleiner wird. Wo Wasser und Himmel sich treffen, verschwindet es.
    Da sagt jemand: „Nun ist es gegangen.“
    Ein anderer sagt: „Es kommt.“
    Der Tod ist ein Horizont, als die Grenze unseres Sehens. Wenn wir um einen Menschen trauern, freuen sich andere, ihn hinter der Grenze wiederzusehen.

    Ich habe das irgendwann einmal im Netz gefunden und fand die Vorstellung sehr tröstlich - vielleicht geht es Dir auch ein wenig so.

    Liebe Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Da er vor unserer Ehe Seemann war, ist dieses Bild besonders schön. Danke dir herzlich dafür. Liebe Grüße, Lore

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lore, ganz still und leise hat sich deine Besucherzahl auf über 10.000 erhöht. Das freut mich sehr, auch wenn ich es nicht geschafft habe, der 10.000. Besucher zu sein.
    In der Hoffnung, dass du bald wieder hier an Bord bist und es dir - relativ - gut geht, wünsche ich dir ein schönes Wochenende!
    Martina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lore, erschrocken erfahre ich hier von deinem schweren Verlust. Es ist noch zu wenig Zeit vergangen, als dass der Schmerz schon weniger geworden sein könnte. Aber an deiner heutigen SN an mich erkenne ich, dass du dich nicht durch deine Trauer erdrücken lässt und einen Weg gefunden hast, den Alltag trotz der schmerzlichen Lücke zu meistern.
    Ich wünsche dir viel Freude und Ablenkung hier in deinem wunderschönen Blog und mit all deinen Freunden, die du hier gefunden hast.
    Viel Kraft und tröstliche Gedanken wünscht dir Renate / Ritterspornin

    AntwortenLöschen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.