Montag, 30. September 2013

Nur ein Lächeln


Am Freitag schickte mir eine ganz liebe Freundin ein Buch mit dem Titel „Ich schenke dir ein Lächeln“.
Und dieses Geschenk zauberte mir sofort ein Lächeln
ins Gesicht und machte mich froh und der Tag erschien mir plötzlich schöner.
Wie oft stehen wir am frühen Morgen auf, mit den Gedanken schon beim Tagesablauf und während der Kaffee durch die Maschine läuft sind unsere Gedanken schon einige Stunden weiter.
Sollten wir uns nicht auf den Moment besinnen, den erwachenden Tag mit einem Lächeln begrüßen, die erste Tasse Kaffee bewusst genießen und dann mit dem Gefühl: „ich schaffe alles“ sich erst dem Tag und seinen Problemen stellen.
Probiert es mal aus und schenkt gleich am Morgen, wenn ihr aufsteht eurem Spiegelbild ein Lächeln.




Wie ansteckend ein Lächeln sein kann, habe ich als junges Mädchen mal erlebt.
Ich musste eine ziemlich weite Strecke vom Bahnhof in München zu meinem Arbeitsplatz laufen.
Meistens begegnete ich um diese frühe Uhrzeit nur Menschen die mit mürrischen Gesichtern an mir vorbei liefen.
Eines morgens aber sah ich ringsum nur freundlich lächelnde Gesichter.
Ich war damals frisch verliebt und ging wie ein Honigkuchenpferd grinsend durch die Straßen.
Und dieses glücklich verliebte Lächeln spiegelt sich in den Gesichtern aller die mir begegneten.
Ein Lächeln kann ein Echo erzeugen.
Nun wünsche ich euch, dass ihr diese Woche mit einem Lächeln beginnt und alles wird leichter, ihr werdet sehen.