Dienstag, 28. Januar 2014

Der gute Kobold Teil 13





Mateo und Melisande sind auf dem Weg zum Bach, um Wäsche zu waschen.
Gemeinsam tragen sie den Korb.
Plötzlich stürzt aus den Büschen eine Horde Kobolde..
Allen voran Flip, der älteste Sohn von Kuddelmuddel.
Erschrocken bleiben die beiden Verliebten stehen und der Wäschekorb landet im Gras.
Breitspurig baut sich Flip vor Mateo auf, seine Augen funkeln boshaft.
Wen haben wir denn da, den tugendsamen Mateo, hahahaaa!“
Mateo funkelt den Kobold böse an, er hat keine Angst.
Mach den Weg frei, Flip, und lass uns vorbei!“
Und wenn nicht?“
Tückisch blitzen die Augen des Koboldprinzen.
Mit geballten Fäusten stürzt sich Mateo auf Flip.
Melisande, die keiner beachtet, läuft schnell fort, um Hilfe zu holen.
Glücklicherweise trifft sie auf Zenko, der sofort einige Soldaten holt und mit ihnen zum Bach hinunter eilt.
Mateol und Flip balgen sich auf dem Boden, umgeben von den begeistert laut anfeuernden Kobolden.
Als sie aber die Soldaten den Hang herunter kommen sehen rennen sie schnell davon, verfolgt von den Zwergen.
Die beiden Kämpfenden bekommen von alledem nichts mit.
In blinder Wut prügeln sie aufeinander ein.
Zenko nimmt sie kurzerhand am Kragen und schüttelt sie wie
zwei junge Hunde.
Während die Soldaten Flip in den Turm abführen eilt Melisande zum Bach.
Mit dem nassen Taschentuch wäscht sie Mateos blutverschmiertes Gesicht.
Liebevoll lächelnd dankt dieser und nimmt ihre Hand und lässt sie nicht mehr los.
Schmunzelnd beobachtet Zenko die beiden, dann meint er:
Nimm Mateo mit zu euch und verarzte ihn, dann kommt bitte beide auf das Schloss.“
Die jungen Leute sammeln noch die verstreute Wäsche ein, dann gehen sie zurück in die Gärtnerei.
Mateo wäscht sich an der Pumpe und Agnes bringt ihm Hose und Hemd von Viktor.
Angeekelt betrachtet sie die blutverschmierte Kleidung auf dem Boden.
Mit spitzen Fingern hebt sie diese auf und wirft sie in den Müll.
Auch Melisande hat sich inzwischen umgezogen und gemeinsam gehen sie zum Schloss.
Mateo zögert etwas vor dem Portal, doch Melisande zieht ihn einfach in die Halle.
König Murzel sitzt an einem aus groben Stein gehauenen Tisch und sieht ihnen Stirn runzelnd entgegen.
Mateo verneigt sich, ohne Melisandes Hand loszulassen.
Der König nickt grüßend und deutet auf die Stühle neben Zenko.
Setzt euch bitte, Zenko will uns etwas Wichtiges berichten.
Wie ich hörte, ist der älteste Sohn von Kuddelmuddel mit seinen Männern in unser Reich eingedrungen und dass er jetzt im Turm sitzt haben wir euch zu verdanken. Sehr lobenswert.“
Er räuspert sich.
Nun Zenko, was gibt es so Wichtiges?“
Dieser stopft gemütlich sein Pfeifchen.
Es wäre schön, wenn auch die Königin bei diesem Gespräch anwesend wäre,“ brummt er und lässt ein Streichholz aufflammen.
Bald steigen kleine Wolken aus der Pfeife.


1 Kommentar:

  1. Guten Morgen liebe Lore
    Nun wird wohl bald das Geheimnis gelüftet wer Mateo wirklich ist.
    Es ist immer am Morgen eine Freude für Mich die Märchen zu lesen. Bin ich denn noch ein kleines Kind? Nein, ich bewundere nur Die Gedanken die hier zu Wort kommen.
    Herzliche Grüße von Joachim

    AntwortenLöschen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.