Mittwoch, 22. Januar 2014

Der gute Kobold Teil 7



Bald haben sie die kleine Gärtnerei von Melisandes Eltern erreicht und das Mädchen öffnet das Tor.
Kommst du mit?“
Mateo zögert.
Sie haben dich verspottet, meinetwegen.“
Melisande zuckt mit den Schultern.
Ach, das sind doch nur dumme Gänse. Ich mag dich und bin stolz auf unsere Freundschaft.“
Mit glücklich leuchtenden Augen folgt der Kobold dem Mädchen ins Haus.
Melisandes Mutter ist am Anfang etwas zurückhaltend dem Gast gegenüber, doch Mateos freundliche, bescheidene Art gewinnt auch ihr Herz.
Als Viktor das Zimmer betritt sitzen die drei gemütlich plaudern
bei Kaffee und Kuchen.
Hallo Viktor, möchtest du auch eine Tasse Kaffee?“ begrüßt ihn Agnes.
Ja, ja, ich will nur schnell meine Hände waschen,“ brummt dieser und mustert Mateo mit einem nachdenklichem Blick.
Doch wenig später sitzt er dann in seinem gemütlichen Sessel und fachsimpelt mit dem Kobold über Kräuter.
Draußen wird es dunkel und Agnes zündet die Lampen an.
Mateo wirft einen Blick aus dem Fenster und meint bedauernd:
Leider muss ich jetzt gehen, denn Zenko und Pummelchen machen sich bestimmt schon Sorgen.“
Sicher doch mein lieber Mateo und komm bald wieder vorbei du bist immer willkommen bei uns,“ erklärt Agnes.
Viktor räuspert sich.
Hättest du nicht Lust, mein Junge, mir in der Gärtnerei zu helfen. Ich könnte einen tüchtigen Gesellen gebrauchen.“
Der Kobold strahlt. „Gerne!“
Na, dann bis morgen früh, abgemacht?“
Abgemacht!“
Melisande nimmt seine Hand.
Ich begleite dich noch hinaus.“
Ohne seine Hand loszulassen schlendert sie mit ihm durch den Garten.
Bis morgen Mateo,“ sagt sie leise, stellt sich auf die Zehenspitzen und küsst ihn auf die Wange.
Schnell schließt sie das Tor und läuft ins Haus.
Mateo aber schwebt wie auf Wolken.
Zenko und Pummelchen habe sich schon Sorgen gemacht und sind froh, als sie ihn sehen.
Mit leuchtenden Augen erzählt er ihnen von seinen neuen Freunden.
Zenke sieht versonnen dem Rauch seiner Pfeife nach und schmunzelt.
So,so, ausgerechnet die Kinderfrau des Prinzen hat dich in ihr Herz geschlossen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.