Freitag, 24. Januar 2014

Der gute Kobold Teil 9




Gemächlich schreitet Schneeflocke durch den Wald.
Lilofee ist auf dem Weg zu ihrem Patenonkel, dem Zauberer Hokuspokus.
Der Wald lichtet sich und vor ihnen breitet sich eine weite blühende Wiese aus.
Freudig wiehert die Stute und trabt übermütig durch das Gras.
Lilofee lenkt das Pferd den gewundenen Pfad hinauf und mit fliegender Mähne galoppiert Schneeflocke in den Schlosshof.
Dem herbeieilenden Stallburschen reicht Lilofee die Zügel der übermütigen Schneeflocke und eilt die breiten Marmorstufen hinauf.
Mit strahlendem Lächeln wird sie von der Hausdame Friska, einer pummeligen Zwergin, begrüßt.
Vergnügt beugt sich Lilofee zu dem alten Fräulein hinunter und drückt ihr einen Schmatz auf die Backe.
Hallo, Friska, lange war ich nicht mehr da.“
Und ihr kommt gerade zur rechten Zeit. Seit Tagen schon verkriecht sich der Herr in seinem Arbeitszimmer, murmelt ständig vor sich hin und will nichts essen und trinken.“
Die Zwergin sieht ganz bekümmert aus.
Beruhigend klopft ihr Lilofee auf die Schulter.
Dann will ich mal sehen, was ich machen kann!“
Sie klopft an die hohe Tür und tritt leise ein.
Hokuspokus sitzt an seinem Schreibtisch, sein Gesicht in
beiden Händen vergraben und hat das Klopfen überhaupt nicht gehört.
Er zuckt zusammen, als Lilofee ihm die Hand auf die Schulter legt, doch dann strahlt er.
Hallo Onkel Pokus!“
Das Mädchen benutzt den Kosenamen aus Kindertagen.
Meine kleine Lilly, wie schön, dass du mich wieder einmal besuchst.“
Besorgt betrachtet Lilofee das graue kummervolle Gesicht.
Was ist los?“
Ich habe ein schlimmes Problem.“
Erzähl mir, wo drückt der Schuh?“
Die Fee setzt sich auf den Schreibtisch und sieht ihren Paten erwartungsvoll an.
Dieser kraust kummervoll die Stirn.
Du kennst doch die Hexe Wally. Sie hat mir ihren Ring, den mit dem großen Rubin, vorbei gebracht, da der Stein aus der Fassung gebrochen war.
Der Ring ist ein wertvolles Familienerbstück.
Und du weißt, dass ich mich ein wenig mit der Goldschmiedekunst befasse.
Morgen ist Walpurgisnacht und Wally will vorher den Ring abholen.“
Der alte Zauberer seufzt tief auf und starrt bekümmert vor sich hin.
Lilofee betrachtet ihn liebevoll.
Onkel Pokus, wo liegt das Problem, kannst du den Ring nicht reparieren?“
Doch, doch, der Ring ist wieder wie neu, eine gut Arbeit von mir.“
Er schmunzelt zufrieden, doch dann wird sein Gesicht wieder düster.
Ich kann den Ring nicht mehr finden und dabei war ich mir sicher, dass ich ihn hier auf den Tisch gelegt habe. Aber du weißt ja, wie zerstreut ich manchmal bin.“
Du denkst, du hast ihn verschusselt, komm wir suchen nach dem Ring.“
Hokuspokus winkt müde ab.
Kind, seit Tagen mache ich nichts anderes!“
Lilofee setzt sich auf die Fensterbank, schlingt die Arme um die Knie und blickt nachdenklich ins Grüne.
Wally kann sehr ungemütlich werden, wenn es nicht nach ihrem Kopf geht.“
Ich weiß, deshalb versuche ich auch immer, mit ihr gute Nachbarschaft zu halten.“
Hokuspokus senkt traurig den Kopf.
Eine Weile ist es still im Zimmer.
Lächelnd beobachtet Lilofee einen Zitronenfalter, der fröhlich über die Wiese gaukelt und sich dann auf einer Blume niederlässt.
Eifrige Bienen schwirren laut summend um die Blüten des Kirschbaumes.
Eine Elster flattert auf das Turmfenster zu, als sie Lilofee sieht, erschrickt sie, schlägt einen Bogen und verschwindet im Wald.
Nanu?“ wundert sich Lilofee, “ das war doch Esmeralda, sieht aus, als hätte sie ein schlechtes Gewissen.“


1 Kommentar:

  1. Guten Morgen liebe Lore
    Das wird ja immer spannender, da ist man wirklich neugierig wie es weite geht.
    Es fehlen noch einige Programme in meinem Computer,unter anderen auch das Schreibprogramm,denke das mein Sohn es am Sonnabend instllieren kann, dann bin ich auch wieder im FA zu finden.
    Liebe Grüße Joachim

    AntwortenLöschen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.