Mittwoch, 2. April 2014

Die Geister, die ich rief





Schrieb ich doch am Sonntag eine Geschichte, die den Stromausfall von 1977 in New York erwähnte und dann war ich am Montag auf 
einmal ohne Fernseher, ohne Telefon, ohne Internet.
Zuerst fiel mir auf, dass der Fernseher nicht funktionierte. 
 " Kein Signal" flimmerte es immer wieder auf, dann wollte ich meine Nachbarin anrufen, um zu fragen, ob es bei ihr auch so wäre, doch das Telefon ging nicht.
Und als ich dann den Laptop öffnete konnte ich auch nicht ins Internet.
Am Abend legte ich mir dann eine DVD ein, denn Filme bringen mich besser zum einschlafen als eine Schlaftablette und dachte:
"Bis morgen wird alles in Ordnung sein."
Pustekuchen! Am nächsten Morgen war das gleiche Dilemma !
Nun war guter Rat teuer. Denn es war Dienstag und am Dienstag stellen wir drei Mädels zeitgleich unsere Geschichten in den Blog.
Was nun ?
Ich konnte weder eine SOS - Mail schicken, noch Regina anrufen.
Zum Glück hatte meine Nachbarin ein Telefon, das nicht über das Internet ging und ich konnte Regina verständigen.
Schön hat sie es gemacht mit der hübschen Frühlingsblüte, danke liebe Regina.
Am späten Nachmittag kam dann meine Nachbarin und verkündete strahlend, dass der Fernsehr wieder geht und im selben Moment läutete bei mir auch das Telefon.
Diese zwei Tage haben mir doch wieder gezeigt, wie sehr wir  von der modernen Technik abhängig sind und sie nicht mehr missen können und wollen.
Doch etwas Gutes hatte die ganze Sache , denn ich habe Dinge erledigt, die ich schon viel zu lange vor mir hergeschoben habe.