Montag, 12. Mai 2014

Reizwortgeschichten - Wie es begann....

Sicher kennt ihr das Lied von den zehn kleinen Negerlein. Bei jeder Strophe verschwand ein kleines Büblein.


So ähnlich erging es mit den Reizwortgeschichten, nur dass bei diesen immer ein Schreiber mehr dazu kam.
Nach dem Tode meines Mannes hatte ich eine Schreibblockade und meine Freundin Regina schlug mir vor, mir fünf Wörter als Vorgabe zu geben in der wir beide innerhalb einer Woche eine Kurzgeschichte davon schreiben sollten.



Mein Ehrgeiz war geweckt und es entstand die Geschichte "Das Wunder von Wolfkirchen"
Unsere gemeinsame Freundin Martina wollte sich uns anschließen und das Dreimädelhaus war perfekt und erfreut euch seitdem wochenlang mit Geschichten.
Vor einiger Zeit fragte Eva eine Freundin von Regina an, ob sie auch mitmachen dürfe.




Da waren es plötzlich Vier.
Ob wir die zehn kleinen Schreiberlinge wohl zusammen bekommen?
Morgen ist also wieder Reizwortgeschichtentag.
Viel Spaß wünsche ich euch beim Lesen.



Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Lore
    Da hast Du mich aber jetzt richtig neugierig gemacht--lach-
    Morgen bin ich zwar etwas eingespannt, aber ich denke die Zeit zum lesen muss einfach sein.
    Lieben Gruß und einen guten Wochenstart wünscht mit lieben Grüßen Joachim

    AntwortenLöschen
  2. Zehn kleine Schreiberlein! Na, das wäre doch eine tolle Sache!
    Schau'n wir mal! Bis morgen, 9.00 Uhr!! LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lore,
    ich freue mich immer auf den Dienstag. Ich finde dieses
    Projekt einfach toll. Hoffentlich bleibt es lange am Leben.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.