Montag, 8. September 2014

Morgen Reizwortgeschichte





Manchmal ist es nicht leicht mit den Reizwörtern, doch als ich diesmal die Wörter:
Katze, Apfel, reich, lügen sauer, 
so vor mir sah, dachte ich, die eignen sich wunderbar für eine Katzengeschichte und Zwurrli könnte auch darin mitspielen.
Aber was für ein Abenteuer könnten die  Beiden wohl erleben?
Da erinnerte ich mich an eins meiner Lieblingsgedichte von Wilhelm Busch und eine Idee war geboren.





Katze und Hund


Miezel eine schlaue Katze
Molly, ein begabter Hund,
Wohnhaft an demselben Platze
Hassten sich aus Herzensgrund




Schon der Ausdrucke ihrer Mienen,
Bei gesträubter Haarfrisur,
Zeigt es deutlich: Zwischen ihnen
Ist von Liebe keine Spur


Doch wenn Miezel in dem Baume,
Wo sie meistens hin entwich,
Friedlich da sitzt, wie im Traume,
Dann ist Molly ausser sich






Beide leben in  der Scheune,
Die gefüllt mit frischem Heu,
Alle beide hatten Kleine,
Molly zwei und Miezel drei



 Einst zur Jagd ging Miezel wieder
Auf das Feld, da geht es bumm!
Der Herr Förster schoss sie nieder,
Ihre Lebenszeit war um.




Oh, wie jämmerlich miauen
Die drei Kinderchen daheim
Molly eilt, sie zu beschauen,
und ihr Herz geht aus dem Leim.






Und sie trägt sie kurzentschlossen
Zu der eigenen Lagerstatt
Wo sie nunmehr fünf Genossen
An der Brust zu Gaste hat





Mensch mit traurigem Gesicht
Sprich nicht nur von Leid und Streit
Selbst in Brehms Naturgeschichte
Findet sich Barmherzigkeit!






Nun hoffe ich euch neugierig auf meine morgige Geschichte gemacht zu haben.
Schönen Tag wünsche ich euch , euer Märchenfee