Montag, 9. Februar 2015

Morgen - Reizwortgeschichte






Habe ich euch schon erzählt, dass mir die Geschichten oft im Schlaf einfallen.
Ich knoble die ganze Woche an den Wörtern herum und mir will einfach nichts einfallen und dann meistens freitags mitten in der Nacht ist die Geschichte im Kopf.
Natürlich verlasse ich schnell das Bett, um sie aufzuschreiben und wenn dann der Morgen graut, geht die Geschichte zu Elli per Mail, die mir dann die passenden Fotos dazu schickt.

Meine Mitschreiberinnen sind ja alle „Realisten“ und ihre Wörter eignen sich oft nicht für Märchen, die ich am liebsten schreibe.



 

Feen, Elfen, Zwerge und Wichtel können mit den meisten Wörtern gar nichts anfangen.






Also bin ich dazu übergegangen, realistisch märchenhafte Liebesgeschichten zu schreiben.
So spielt Morgen in einem stinknormalen Supermarkt eine bezaubernde Liebesgeschichte mit einem wunderbaren Happyend.
Lasst euch überraschen!
 



Übrigens kommt ab März wieder eine neue Mitschreiberin dazu Eva V.
Ich habe sie mal vorgestellt in meiner Reihe „Ich lade gern mir Gäste ein“
Nun hat sie einen eigenen Blog:


Evas Norwegengeschichten 




Kommentare:

  1. Na, da freue ich mich ja schon auf deine Geschichte. Wieso träume ich eigentlich keine Geschichte?! Das ist ungerecht, finde ich. Ich muss immer meinen Kopf bemühen! ;-) LG - bis morgen! Martina

    AntwortenLöschen
  2. Das ist so lieb, dass Du meine Seite vorstellst. Mir kommen auch immer die besten Ideen nachts im Bett, wenn ich nicht schlafen kann. LG Eva

    AntwortenLöschen
  3. Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf ...
    (ICH gehöre dazu leider nicht!)
    Ich freue mich auch schon auf Eure Geschichten! Dieses Mal musste ich ganz schön
    kämpfen, bis meine Geschichte fertig war!
    Liebe Grüße, und bis morgen!
    Christine

    AntwortenLöschen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.