Sonntag, 6. März 2016

Es wird Frühling - Gedicht

Der für heute, in unserer Gegend, angekündigte Schnee blieb aus, stattdessen zwitscherten die Vögel vor meinem Fenster, als wollten sie dem Frühling ein Ständchen bringen.
Mal ganz ehrlich, jetzt brauchen wir auch keinen Schnee, obwohl wir diesen Winter nicht gerade mit der weißen Pracht verwöhnt wurden. Wahrscheinlich war diesmal die Pechmarie bei Frau Holle zu Besuch. Dann hoffen wir mal, dass sie weiterhin so faul bleibt, denn in drei Wochen ist Ostern und da sollte der Frühling schon längst seinen Einzug gehalten haben.
Hoffentlich geht es uns nicht so wie im Jahr 2013, wie das Bild zeigt, dass mir gestern eine liebe Freundin geschickt hat.



Mit einem Gedicht von meinem Freund 'Die Nachtgall' wünsche ich euch einen schönen gemütlichen Sonntag.


Es wird Frühling

Die Natur wird langsam warm,
im Boden rühren sich die Keime,
Schnee und Frost verlässt die Farm,
der Schneemann ist am weinen.

Pflanzen sprießen stetig aus dem Boden,
der Sonnenstrahl sie verführt,
allen Gewächsen platzt nun der Knoten,
es ist, als wenn alles explodiert.

Die gesamte Natur ist am erwachen,
und sträubt sich gegen neuen Schlaf,
will zeigen ihre bunten Sachen,
je nach ihrem vollendeten Bedarf.

Kommen auch mal Regenwolken,
sie schiebt sich in das Rampenlicht,
achtet sehr auf die Reihenfolgen,
und Drängeleien duldet sie nicht.

Völker der Bienen sind auch im kommen,
halten es in ihrem Winterhaus nicht mehr aus,
die ersten Blüten schauen wie benommen,
und Bienen holen sich den Nektar raus.

Die Terrasse wird mit Tisch und Stuhl bestückt,
und an frischer Luft gefrühstückt,
mit Frau, Kinder, Maus und Mann,
hocken alle an den Tisch dann dran,

Gefüllt wird auch die Kaffeetasse,
schmeckt noch mal so gut auf der Terrasse,
man ist fröhlich und ruft Hurra!
endlich ist der Frühling da.

schon lange war man darauf vorbereitet,
es ist soweit, dass man entscheidet,
endlich ist es jetzt soweit,
aber da kommt die Frühjahrsmüdigkeit.

Die wird aber auch schnell überwunden,
in den vielen Sonnenstunden.
frische Luft und Sonnenschein,
dringt tief in unser Herz hinein

(c) Die Nachtigall
..


Kommentare:

  1. Liebe Lore, es ist immer das Gleiche in Deutschland wenn es warm werden soll, kommt der Winter. Die armen Blümchen und Knospen, die sich schon zu weit herausgeholt hatten. Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich auch schon, wenn ich den Kaffee wieder auf der Terrasse einnehmen kann :-)!!! Danke an die Nachtigall fürs Gedicht! LG Martina

    AntwortenLöschen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.