Donnerstag, 19. November 2015

Über das Glück




Ich bin wirklich überwältigt, innerhalb einer Woche hatte ich mehr als siebenhundert Besucher.
Es freut mich, dass es euch hier bei mir gefällt.
Danke für euren Besuch.
Mein Freund, die Nachtigall, hat mir wieder eines seiner schönen Gedichte geschickt.
Es handelt von dem kleinen Glück.
Ich habe mir darüber einmal so meine Gedanken gemacht.
Pearl S. Buck eine Frau, die ich sehr bewunderte und deren Bücher ich gerne las, sagte einmal:

"Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das Große vergebens warten"

Und wenn ich so zurück denke und an die vielen Menschen, denen ich so im Laufe meines Lebens begegnet bin, dann waren etliche dabei die am Glück vorbei lebten.
Die meisten ihrer Sätze begannen: " wenn doch ... dann wäre alle besser.
In dem Forum bei dem ich dabei bin. höre ich oft von Kinderarmut, Rentnerarmut und wie schlecht es uns Deutschen doch geht.
Wo aber beginnt Armut?
Ich kann alles haben und doch arm sein, wenn ich die innere Zufriedenheit nicht habe.
Vielleicht errinnert ihr euch an die Geschichte über meine Patentante, eine wirklich arme Frau aber so bescheiden, liebevoll, fröhlich und vor allem zufrieden.
In der Erzählung nur "Nur ein Päckchen Kaffee" habe ich ihr ein Denkmal gesetzt.
Ich setze euch die beiden Links hier ein, solltet ihr die Geschichten noch nicht kennen
 

Es ist so leicht glücklich zu sein und auch andere glücklich zu machen.
Ich versuche  mit meinen Geschichten ein wenig Glück in euren Alltag zu bringen und hoffe, dass es mir gelingt.




Glück im Alltag

Ein Sonnenstrahl am Morgen,
oder ein Licht in dunkler Nacht,
vertreibt alle Sorgen,
und das Leben schöner macht.

Ein Kind das herzlich lacht,
und lachen steckt uns an,
ob am Tag oder in der Nacht,
wie glücklich sind wir dann.

Nachts ein sternenklarer Himmel,
ein Farbklecks an der Wand,
ein liebes Glockengebimmel,
ein Blümchen am Straßenrand.

In der Nacht ganz ruhig schlafen,
und ein schöner Traum,
lieblich im Ehehafen,
ein blühender Fliederbaum.

Kein Geld kann es ersetzen,
ist der Reichtum noch so groß,
wenn in der Ehe fliegen Fetzen,
dann ist alles Glückslos.

Gesund und glücklich leben,
ist doch oberstes Gebot,
von Zufriedenheit umgeben,
lindert alles, auch die Not.

Des Glückes holdes Wesen,
kein Gold bringt es zurück,
wie wichtig ist doch im Leben,
des Alltags kleines Glück.

Die Nachtigall



 












Kommentare:

  1. Das gelingt dir, liebe Lore und die Geschichte ist ja eine meiner Lieblingsgeschcihten von dir!
    Das Gedicht ist auch toll!

    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  2. Das darfst du dir getrost auf deine Fahne schreiben, dass du die Menschen mit deinen Geschichten glücklichst machst. Du hast einen warmherzigen Post geschrieben - genau so ist es mit dem Glück. Auch dein Freund die Nachtigall hat es in seinem Gedicht famos niedergeschrieben! LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lore, finde ich toll, dass Du Dein Archiv öffnest, so lerne ich Deine älteren Geschichten neu kennen. Mach bitte weiter so. Vor allem hast Du damals gerade mal einen Kommentar gehabt und jetzt schon drei. Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  4. Du bringst auf jeden Fall mit Deinen Geschichten ein bisschen Glück in unseren Alltags. So oft schon hast Du mir damit ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, aber auch hin und wieder eine kleine Träne vor Rührung entlockt.
    Ich bin immer offen für das kleine Glück, ergeben doch viele kleine Glücksmomente insgesamt gesehen ein großes Glück.
    LG und einen angenehmen Samstagabend
    Astrid

    AntwortenLöschen

Für die lieben Kommentare möchte ich mich bedanken, ich freue mich über jeden einzelnen, auch wenn ich nicht immer dazu komme, sie zu beantworten.