Mittwoch, 23. Mai 2018

Die Puppen Namenlos Teil 8


Wegen Wartungsarbeiten wird mein Blog einige Tage geschlossen sein. dann geht es weiter mit der Geschichte.






Er springt in den Garten, schaut noch einmal bei Hannchen vorbei, doch der Futternapf ist leer.
Gemächlich schlendert er durch die Straßen.
Wäre es nicht schön, wenn Namenlos und Anna sich begegnen könnten?
Unwillkürlich lenkt er seine Schritte zu   „Marions`s Puppenstube“.
Am Straßenrand steht eine große Kastanie und Ramon flitzt den Stamm hinauf und legt sich auf einen Ast.
Er döst ein wenig vor sich hin, als er Stimmen hört und den Namen Anna.
Schnell springt er auf und steckt den Kopf durch die Blätter.
Auf der Bank neben dem Schaufenster sitzt eine alte Frau und daneben ein kleines Mädchen, das den Kopf gesenkt hat und mit den Beinen baumelt.
Das Mädchen hat genau so rote Haare wie seine kleine Freundin.
Die alte Frau streicht liebevoll über den Kopf der Kleinen.
Liebele, immer wenn wir an dem Schaufenster vorbei gehen, wirst du traurig. Ist es wegen der Puppe, die verkauft wurde?“
Anna nickt und senkt tief den Kopf, damit Oma Jansen ihre Tränen nicht sehen kann.
Ramon aber lässt sich wieder auf den Ast sinken und legt eine Pfote über die andere.
Das war ja interessant. Das Mädchen sehnte sich genau so nach der Puppe, wie diese nach ihr.
Es müsste doch möglich sein, die Beiden zusammen zu führen.
Eine Bewegung unter dem Baum lässt ihn aufspringen.
Die alte Frau ist mit dem Mädchen an der Hand weiter gegangen.
Ramon klettert den Stamm hinunter und folgt den Beiden.
Sie biegen durch eine Toreinfahrt in einen Hof, in dem ein mehrstöckiges Mietshaus steht.
Die alte Frau kramt einen Schlüssel aus der Tasche, schließt auf und die zwei gehen ins Haus.
Hier wohnt also Anna.
Der Kater erkundet den Hof.
In einer Ecke stehen nebeneinander fünf Mülltonnen.
Alles ist hier ordentlich und sauber.
Mehrere Fahrradständer sind an der Hausmauer angebracht, in denen vereinzelt Räder stehen.
In der Mitte des Hofes steht eine schöne prächtige Linde und um den Baum sind Veilchen angesiedelt.
Vögel turnen auf den Zweigen und erfüllen die Luft mit ihrem fröhlichen Gezwitscher.
Ramon überlegt, wie er seiner Freundin Namenlos helfen könnte, damit sie und Anna zusammen kommen.
Doch da meldet sich sein Magen.
Erst wollte er auf Nahrungssuche gehen, dann war immer noch Zeit einen Plan zu entwerfen.
Schließlich war er Ramon der König der Straßen und nichts war für ihn unmöglich!




Dienstag, 22. Mai 2018

Die Puppe Namenlos Teil 7







Am nächsten Morgen holt die blonde Frau sie aus dem Bettchen und nun wird der Arm der Puppe gerichtet.
Wieder muss sie still liegen und kann an der Teeparty um Mitternacht nicht teilnehmen.
Doch als am Morgen darauf die Sonne durch das Fenster lacht, darf Namenlos wieder ihre Wiege verlassen und wird auf einen Tisch gesetzt.
Inge öffnet eine alte von Hand geschnitzte Truhe und breitet einige Kleidungsstücke vor der staunenden Namenlos aus.
Diese bekommt nun ein mit Spitzen besetztes Unterhöschen, dazu das passende Unterhemd und dann noch einen weit ausladenden Unterrock, der von der Hüfte abwärts mit Rüschen besetzt ist.
Inge kneift ein Auge zusammen und betrachtet die rot wallenden Locken der Puppe.
Grün oder Türkis!“ murmelt sie.
Dann holt sie ein wunderschönes grünes Kleid aus der Truhe und stülpt es Namenlos über den Kopf, schließt dann die kleinen Perlmuttknöpfe am Rücken und zieht das Kleid über dem bauschigen Unterrock glatt und betrachtet stolz die Puppe.
Hübsch siehst du aus. Jetzt wollen wir deine Locken noch etwas entwirren und dann bist du perfekt.“
Mit einem kleinen Kamm fährt sie durch die dichte Lockenpracht und obwohl es etwas ziept, ist Namenlos in diesem Moment die glücklichste Puppe der Welt.
Auf der Teeparty in der Nacht darf Namenlos zum ersten Mal teilnehmen.
Alle freuen sich, dass sie wieder gesund ist und bewundern ihr schönes Kleid.
Tagsüber sitzt sie nun mit einigen anderen Puppen auf dem Sofa und abends feiern sie die schönsten Feste.
Sie war nun eine von ihnen und alle waren nett zu ihr.
Namenlos könnte nun zufrieden und glücklich sein, wenn nicht dieser nagende Schmerz in ihrem kleinen Puppenherz wäre.
Sie konnte Anna nicht vergessen und sehnte sich nach ihr.
Immer wieder taucht das liebe Gesicht des kleinen Mädchens in ihren Träumen auf.
Wieder ist es Tag und die Puppe sitzt auf dem Sofa.
Durch das geöffnete Fenster dringt die Wärme der Sonne und goldene Pünktchen tanzen im Raum.
Die Vögel im Garten jubilieren um die Wette.
Eine dicke Hummel fliegt brummend ins Zimmer, stößt überall an, bevor sie wieder den Weg hinaus in den Garten findet.
Ein Schatten taucht plötzlich am Fenster auf.
Ein Kater sitzt auf der Fensterbank, springt auf den Boden und stolziert durch das Zimmer.
Ramon, hier bin!“ ruft Namenlos.
Der Kater wendet seinen Blick zum Sofa und starrt überrascht auf die Puppe.
Ich hätte dich beinahe nicht mehr erkannt. Gut siehst du aus!“
Namenlos errötet vor Freude.
Dann bemerkt sie, dass das rechte Ohr des Katers herab hängt
und daran noch ein wenig verkrustetes Blut klebt.
Was ist denn passiert?“
Ramon zuckt lässig mit den Schultern.
Ach das ist nichts. So ein junger Spund hat geglaubt, er könnte meinen Platz einnehmen.“
Der Kater lacht vergnügt.
Du solltest ihn einmal sehen. Sobald kann er sich bei der Damenwelt nicht mehr blicken lassen.“
Namenlos lacht.
Du bist schon einer. Wie geht es denn der reizenden Prisilla?“
Ramon streckt beide Vorderpfoten nach vorn und gähnt herzhaft.
Ach die,“ meint er gedehnt, „ mit leckerer Sahne ist es vorbei. Ihr Frauchen passte immer auf und wenn ich den Garten betrat, hat sie mich mit dem Besen verjagt. Und nun hat sie einen Kater gekauft, so einen Lackaffen mit Stammbaum.“
Ramon kratzt sich mit der Pfote hinter dem Ohr.
Jetzt würdigt mich die reizende Prisilla keines Blickes mehr und hat nur noch Augen für ihren Gigolo.“
Habe ich dir nicht gesagt, sie ist eine hochnäsige Zicke!“
triumphiert Namenlos.
Der Kater zuckt die Schulter, streift durch das Zimmer und beschnuppert die Einrichtung.
Und was hast du in der Zwischenzeit so erlebt?“
Wie du siehst hat die Puppendoktorin mich wieder geheilt und die anderen Puppen hier sind alle sehr nett.
Nach Mitternacht feiern wir immer eine lustige Teeparty.
Es ist schön hier!“
Aber?“
Ramon ist wieder zum Sofa zurück gekehrt.
Namenlos sieht ihn an.
Was meinst du mit `aber ` ?“
Der Kater hat sich hingesetzt und den Schwanz um die Vorderpfoten gekringelt.
Dein Worte klingen nach einem großen ´aber´ .
Was bedrückt dich?“
Die Puppe lächelt traurig.
Wie gut du mich doch kennst. Ich kann das kleine Mädchen nicht vergessen.“
Das dich immer im Schaufenster besucht hat? Weißt du denn wo sie wohnt?“
Namenlos schüttelt den Kopf.
Ich weißt nur, dass sie Anna heißt, so hat die alte Frau sie gerufen.“
Irgendwo knarrt eine Tür und Ramon springt auf die Fensterbank.
Ich komme bald wieder!“


Montag, 21. Mai 2018

Die Puppe Namenlos Teil 6




In der Puppenküche wird schon fleißig Tee gekocht und Kekse gebacken.
Dorthin schleichen die Puppen und bald wird eine fröhliche Party gefeiert.
Bärbel aber holt sich ein Kissen und setzt sich neben die Wiege und beginnt mit ihrer Erzählung.
Ich landete mit einem riesigen Loch im Kopf in einem Trödelschuppen. Dort fand mich Inge und wollte mich reparieren lassen, aber das kostete eine Menge Geld und so beschloss sie, es selbst zu versuchen. Sie hörte sich ein wenig um und hatte das Glück eine alte Dame kennen zu lernen.
Diese besaß vor dem Krieg zusammen mit ihren Eltern ein Spielwarengeschäft mit einer Reparaturwerkstatt .
Die vielen Ersatzteile, die sie über den Krieg retten konnte, schenkte sie Inge und sie brachte ihr bei, wie man Puppen repariert. So wurde aus Inge eine Puppendoktorin.“
Bärbel erhebt sich.
Wenn du wieder gesund bist, darfst du auch an unseren Teepartys teilnehmen. Aber solange nicht alles verheilt ist, musst du liegen bleiben. Wie ist es eigentlich passiert?“
Namenlos erzählt nun ihre Lebensgeschichte und viele mitleidige Rufe dringen aus der Ecke.
Bärbel gesellt sich zu den anderen und Namenlos ist wieder allein.
Sie hört das Gelächter und Geplauder der Puppen und einmal ist sogar einer der Nussknacker herunter gestiegen, um den Damen ein Ständchen zu bringen.
Doch als sie ihn auslachen, weil er keinen Ton richtig halten kann, verzieht er sich beleidigt wieder auf sein Regal.

Irgendwann schläft Namenlos dann ein.


An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei meiner Internet – Freundin Inge bedanken, die mir genau erklärt hat, wie man Puppen repariert und mir außerdem die wunderbare Geschichte erzählte, wie sie selbst dazu kam, Puppen zu reparieren.








Sonntag, 20. Mai 2018

Die Puppe Namenlos Teil 5



Die blonde Frau aber eilt durch den Garten dem Haus zu und stutzt, als sie die Puppe entdeckt.
Nanu, du warst doch eben noch nicht hier?“
Suchend sieht sie sich um , kann aber niemanden entdecken.
Sie bückt sich und hebt die Puppe auf.
Armes Hascherl, dich hat man ja übel zugerichtet.“
Mit einem Ruck hat sie die Beine wieder eingerenkt.
Siehst du Schätzchen, die Beine gehören schon wieder dir.“
Ein Mann kommt auf die Terrasse.
Inge, wo bleibst du denn, wir müssen fahren.“
Gleich Hubert, sieh nur, was ich gefunden habe. Ich will sie nur schnell waschen.“
Der Mann wirft einen kurzen Blick auf die Puppe und nickt.
Aber beeil` dich.“
Inge eilt mit der Puppe ins Badezimmer.
Das schmutzige zerrissene Kleid landet im Mülleimer.
Dann wird Namenlos in ein duftendes Schaumbad gesteckt und anschließend in ein kuschelig weiches Handtuch gehüllt.
Sie wird auf liebevolle Arme genommen und in einer Puppenwiege abgelegt.
Inge beugt sich hinunter und sieht sich den kaputten Arm an.
Später werde ich mich um deine Nase und den Arm kümmern, doch nun muss ich zu meinem Mann.

Namenlos liegt in dem Bettchen und fühlt sich endlich wieder sauber und glücklich.
Sie duftet so frisch und ihr herrlich rotes Haar ist von Schmutz und Blättern befreit.
Neugierig sieht sie sich in der Stube um.
Ringsum in Regalen und Schränken stehen unzählige Puppen.
In einer Ecke sind aufeinander gestapelt Puppenküchen und Kaufläden.
Namenlos gefällt es hier. Seit ihrer Irrfahrt fühlt sie sich
wieder so heimelig wie im Schaufenster von
Marion`s Puppenstube“.
Plötzlich taucht Annas Gesicht vor ihr auf und Augen voller Liebe sehen sie an.
Ein leise Sehnsucht zieht in ihr kleines Puppenherz.
Die Tür öffnet sich und die blonde Frau kommt herein.
Namenlos wird aus der Wiege gehoben und auf einen Tisch gesetzt, der voller Kästchen, Schächtelchen, Töpfchen und Döschen ist.
Inge fährt vorsichtig mit dem Finger über die kaputte Nase, dann öffnet sie ein Döschen, holt Celluloidsplitter heraus und lässt sie behutsam in das Loch rieseln, drückt sie mit den
Fingern fest und streicht die neu geformte Nase glatt.
Sie schraubt ein Gläschen auf und trägt mit dem Pinsel das flüssige Celluloid auf.
Diesen Vorgang wiederholt sie mehrmals.
Dann betrachtet sie ihr Werk.
Nun hast du wieder ein hübsches Näschen. Das Ganze muss
aber jetzt trocknen. Erst dann kann ich mich um deinen Arm kümmern.
Namenlos wird wieder hoch gehoben und in die Wiege gelegt, dann verlässt die Puppendoktorin den Raum.
Die Gedanken der Puppe wandern wieder zu Anna und sie beginnt zu träumen.
Anna und sie laufen zusammen über eine blühende Wiese, setzen sich auf eine Decke und machen ein Picknick.
Dann legen sie sich hin und beobachten die Wolken. Schmetterlinge tanzen im Sonnenschein, Bienen fliegen brummend von Blüte zu Blüte und alles duftet so herrlich und
Namenlos fühlt sich so glücklich.
Und am Abend nimmt Anna sie mit in ihr Bett und sie kuscheln zusammen.
Ein Geräusch schreckt Namenlos aus ihren Träumen und als sie die Augen aufschlägt, sieht sie viele Puppen, die sich um die Wiege drängeln und tuscheln.
Es ist dunkel draußen, nur der neugierige alte Mond blickt durch die Scheibe.
In den Kaufläden und Puppenküchen brennen kleine Lichter.
Jetzt hat eine der Puppen bemerkt, dass Namenlos die Augen geöffnet hat.
Sie ist wach!“ ruft sie und alle drängen an die Wiege, die leicht zu schaukeln beginnt.
Herzlich willkommen bei uns. Bald bist du wieder wie neu
und darfst auch an unseren nächtlichen Teepartys teilnehmen.“
So schwirrt es durcheinander.
Macht Platz! Lasst mich durch!“
Eine große Puppe zwängt sich nach vorne.
Hallo, ich bin Bärbel und wie heißt du?“
Namenlos,“ flüstert diese verschämt.
Mitleidiges Gemurmel ringsum.
Bärbel runzelt die Stirn.
Das heißt, du hattest noch niemals eine Puppenmutti, wie bedauerlich! Meine erste Puppenmutter gab mir den Namen Bärbel und den habe ich behalten, auch wenn ich im Laufe der Jahre mehrere Puppenmütter hatte. Aber du weißt ja, der erste Name von der ersten Puppenmutter bleibt für immer.“
Bärbel lässt einen hoheitsvollen Blick durch die Stube gleiten.
Ich bin eine echte Schildkrötpuppe und die erste, die in diese Stube eingezogen ist. Alle anderen hier haben es mir zu verdanken, dass es die Puppendoktorin gibt.“
Die anderen Puppen stöhnen und verdrehen genervt die Augen.
Schon wieder die alte Geschichte.
Jedes Mal, wenn eine Neue kam, dann erzählte Bärbel die uralte Geschichte.
Still und leise verdrücken sie sich in die Ecke.






Ich bedanke mich bei meiner Freundin Inge, die mir erklärt hat, wie man Puppen repariert.

Samstag, 19. Mai 2018

Die Puppe Namenlos Teil 4






Namenlos ist plötzlich nicht mehr traurig, das Gespräch mit
dem Vogel hat ihr gut getan.
Auch ist die Sonne jetzt höher gewandert und hüllt sie in eine
wohlige Wärme.
Sie weiß nicht, wie lange sie gedöst hat, doch plötzlich steht
Ramon neben ihr.
In seinen Barthaaren hängen noch einige Tröpfchen Sahne und
er wischt sie mit der Pfote weg und leckt dann diese
genüsslich ab.
Das war ein Schmaus, Sahne vom Feinsten. Leider kam
Prisillas Frauchen heraus und hat mich verjagt.“
Der Kater kichert.
Soviel ich mitbekommen habe, wird Prisilla gerade in die
Badewanne gesteckt. Ihr Frauchen denkt sie hätte sich Flöhe
bei mir geholt. Pah! Als wenn ein Floh bei mir eine Chance
hätte!“
Er wirft stolz den Kopf hoch.
Und wie ist es dir inzwischen ergangen?“
Namenlos erzählt ihm von dem Besuch des Finken und auch
von der Frau, die Puppen wieder heilen kann und als sie
Hannchen erwähnt, fängt Ramon vergnügt zu grinsen an.
Ach, das gute alte Hannchen. Es ist stocktaub und blind und
ich habe ihr schon oft Futter vor der Nase weg geschnappt.“
Er setzt sich, legt seinen Schwanz um die Vorderbeine, was ihm
das Aussehen einer Statue gibt.
Die alte Hanna hat ein liebes Frauchen, das lässt sie nicht
einschläfern und sorgt rührend für sie. Ja Hanna hat ein
schönes Zuhause.“
Aus seiner Stimme klingt eine leise Sehnsucht.
Doch Namenlos beschäftigt noch etwas anderes.
Warum gibst du dich mit einer so hochnäsigen Zicke wie
Prissilla ab?“ will sie wissen.
Der Kater grinst frech.
Weil ich eben ein unwiderstehlicher Herzensbrecher bin.“
Doch dann wird er wieder ernst und ganz tief im Hintergrund
seiner Augen liegt eine leise Traurigkeit.
Das Leben als Straßenkater ist nicht immer leicht. Ständig bist
du auf Nahrungssuche, die du dann meistens noch gegen
andere Katzen verteidigen musst.
Auf der Straße herrscht das Recht des Stärkeren. Auch
kommen jedes Jahr junge Kater, gegen die du dein Revier
verteidigen musst und je älter ich werde, umso schwerer fällt
es mir.“
Er streckt sich und hebt stolz den Kopf.
"Bisher aber konnte mich noch keiner besiegen und was Prisilla
betrifft. Nun diese Hauskatzen werde ja maßlos verwöhnt. Da
ist es gut, wenn man ein paar Adressen kennt.
Und meinem Charme kann doch keine widerstehen.“
Namenlos kichert und auch Ramon muss grinsen.
Nun aber zu deinem Problem. Wir werden Hannchens
Frauchen einen Besuch abstatten.“
Er fasst das Kleid der Puppe, doch diese fleht:
Geht es nicht auch anders, mir wird von dem Geschaukel
immer so schwindelig.“
Der Kater betrachtet sie aus zusammengekniffenen Augen.
Meinst du, du könntest auf meinen Rücken klettern?“
Ramon macht sich ganz lang und schmal auf dem Ast und
Namenlos klettert mühsam auf seinen Rücken.
Durch die ausgekugelten Beine ist es etwas schwierig, aber sie
schafft es und schlingt beide Arme um den Hals des Katers.
Dieser flitzt den Stamm hinunter.
Unten angekommen stöhnt er krächzend.
Könntest du vielleicht den Griff um meinen Hals etwas
lockern, du erwürgst mich ja.“
Entschuldige.“
Namenlos setzt sich auf und hält sich am Fell des Freundes
fest.
In gemächlichem Tempo geht es nun durch die Straßen und
Gassen, dann schlüpft der Kater in einen Garten.
Ein Mops verlässt gerade das Haus und trottet schwerfällig
durch den Garten.
An einem sonnigen Plätzchen lässt er sich mit einem
zufriedenen Schnauben ins Gras plumpsen, legt den Kopf auf
die Pfoten und schließt die Augen.
Eine Frau mit langem gelocktem blonden Haar kommt in den
Garten, einen Futternapf in der Hand.
Zielstrebig eilt sie auf den Hund zu.
Ramon hebt schnuppernd die Nase, dann setzt er Namenlos
direkt vor der Terrassentür ab.
Etwas verlegen sehen sie sich an.
In der kurzen Zeit sind sie gute Freunde geworden und der
Abschied fällt ihnen schwer.
Der Kater räuspert sich.
Dann will ich mich mal wieder auf den Weg machen.“
Er wirft einen Blick über die Schulter.
Sie kommt zurück, hier kann sie dich nicht übersehen. Viel
Glück!“
Dann grinst er :
Ich glaube, ich muss Hannchen helfen ihre Futterschüssel zu
leeren.“
Mit hoch erhobenem Schwanz stolziert er davon.

















Freitag, 18. Mai 2018

Die Puppe Namenlos Teil 3






Der Kater läuft mehrere Straßen und Gassen entlang, dann setzt er mit einem eleganten Sprung über einen Zaun in einen Garten und legt seine Last ins Gras.
Die Puppe hat die Augen geschlossen, von dem Geschaukel ist ihr ganz schwindelig.
Der Kater stupst sie an.
Wach auf, wie heißt du eigentlich?“
Ich habe keinen Namen.“
Der Kater überlegt einen Moment, dann grinst er.
Ich werde dich Namenlos nennen. Ich heiße übrigens Ramon.“
Er beginnt eifrig mit seiner kleinen rauen Zungen sein Fell zu putzen.
Freut mich, Ramon, du hast wohl einen Reinigkeitsfimmel?“
lacht Namenlos.
Ramon wirft ihr einen strengen Blick zu.
Katzen sind die reinlichsten Tiere, die es gibt. Außerdem habe ich eine Verabredung.“
Namenlos sieht etwas zwischen den Bäumen blitzen.
Ich glaube deine Verabredung kommt,“ meint sie spöttisch.
Eine weiße Katze schreitet in eleganten geschmeidigen Bewegungen auf sie zu.
Ihr hoch gestellter Schwanz bewegt sich genauso elegant und schreibt kleine Kringel in die Luft.
Vor Ramon bleibt sie stehen.
Du kommst spät mein Lieber.“
Verzeih schönste Prisilla, aber ich wurde leider aufgehalten.
Doch nun bin ich ja bei dir mein göttliches Wesen:“
Namenlos verdreht die Augen. Was für ein Gesülze!
Die Katze streicht schnurrend um den Kater herum, da bemerkt sie die Puppe.
Igitt! Was ist denn das? Hast du diesen Müll in unseren schönen Garten gebracht?“
Aber liebste Prisilla, das ist meine Freundin Namenlos und sie wurde von einem Auto angefahren.“
Die Katze streift die Puppe mit einem verächtlichen Blick.
Schaff sie hier weg und dann komm. Auf der Terrasse steht ein Schälchen mit Sahne.“
Sie dreht sich um und stolziert davon.
Ramon nimmt das Kleid von Namenlos wieder zwischen die Zähne und flitzt mit ihr den Stamm eines Birnbaumes hoch.
Dort setzt er die Puppe auf einen Ast und raunt:
Ich hol dich später ab.“
Namenlos lehnt sich zurück an den Baum.
Schade, Ramon ist so ein lieber Kerl, was der bloß an dieser
eingebildeten Zicke findet.“
Die Puppe lässt ihren Blick schweifen.
Eigentlich ist es interessant, die Welt aus der Höhe zu betrachten.
In der Ferne funkeln die Dächer im Sonnenlicht und ein Fesselballon schwebt langsam über die Stadt.
Sie kann die Menschen in dem Ballon nicht erkennen, dafür ist er zu weit entfernt.
In „Marion`s Puppenstube“ war auch ein kleiner Fesselballon mit Püppchen darin.
Ach wie gerne würde sie wieder im Schaufenster sitzen und darauf warten, dass die kleine Anna ihr süßes Gesichtchen an die Scheibe presst.
Eine leise Sehnsucht schleicht sich in ihr Herz und ihre Augen werden feucht.
Weinst du?“
Ein Fink hat sich neben ihre auf dem Ast nieder gelassen.
Die Puppe lächelt traurig.
Ach weißt du, ich hatte heute einen schweren Tag, bin von einem Auto überfahren worden.“
Ach du Ärmste! Ja diese stinkenden Kisten sind schon ein Greuel und rasen oft viel zu schnell. Ich bin froh, dass ich fliegen kann. Aber weißt du hier in der Nähe wohnt eine Frau, die repariert Puppen. Vielleicht kannst du ja einmal bei ihr vorbei schauen.“
Der Vogel legt den Kopf schief und beäugt die Puppe.
Kannst du denn auch fliegen oder wie bist du auf den Baum gekommen?“
Namenlos lacht.
Nein Ramon hat mich herauf gebracht.“
Das Vögelchen kichert.
Ramon, der Herzensbrecher! Er balzt gerade um Prisilla herum. Aber der Kater ist ein feiner Kerl und lässt uns Vögel in Ruhe. Nun muss ich aber weiter. Schön dich kennen gelernt zu haben.“
Der Fink fliegt davon, dreht sich aber noch einmal um und ruft.
Sag Ramon, die Frau, die Puppen wieder gesund macht ist das Frauchen von dem Mops Hanna!
Dann fliegt er endgültig davon.